Geschichte der Schule

Der Namensgeber der Fehrs-Schule ist Johann Hinrich Fehrs, ein Dichter aus Schleswig-Holstein.
In dem Au-Tal, das durch Bramau und Stör gebildet wird, hat Johann Hinrich Fehrs gelebt. Auf die Welt gekommen ist er in Mühlenbarbeck, einem Dorf zwischen Kellinghusen und Itzehoe. In Itzehoe hat Fehrs als Lehrer und Rektor einer privaten („höheren“) Mädchenschule seine Berufszeit und anschließend seinen Ruhestand verbracht.
In Itzehoe ist er gestorben.

 

 

Am Anfang ihrer Geschichte kam die Fehrs-Schule mit 11 Lehrer/innen aus. Nach 50 Jahren waren es schon 23. Wobei man bei dieser Ansicht nicht die Schülerzahl aus den Augen verlieren darf. Während es 1905 eine Aufteilung von 553 Schüler/innen auf 11 Klassen gab, waren 1955 knapp 900 Schüler/innen auf 23 Klassen verteilt. In den `70ern lag die Schülerzahl bei etwa 600, verteilt auf etwa 17 Klassen. Zu deren Betreuung standen ca.15 Lehrer/innen bereit.
Zurzeit haben wir an unserer Schule ca. 340 Kinder in 15 Klassen.

Schulleiter/innen:

1904-1920
1925-1939
1939-1945
1945-1952
1952-1955
1956
1957-1969
1970-1976
1976-2002
2002-2004
2004-2005
seit 2005
Rektor Heinrich Hansen
Rektor H. Tammsen
Rektor Ernst Gehrts
Rektor Peter Speil
Rektor Rudolf Gimm
Konrektor W. Peters
Rektor Friedrich Herbst
Rektor Heinz Mosel
Rektor Jürgen Holm
Schulleiter Götz Buchgeister
stellvertr. Schulleiterin Imme Grübmeyer
Schulleiterin Kerit Christensen-Schultz-Collet