Nordic Walking


klasse3b

Nordic Walking in der Grundschule erfolgreich

Auf einen erfolgreichen Projektverlauf in Sachen Einführung von Nordic Walking bei Grundschülern können jetzt die Schulsportlehrerin Jenny Kontowski und ihr Kollege Winfried Melzer von der Itzehoer Fehrs-Schule zurückblicken.

Im zurückliegenden März starteten die beiden Sportlehrkräfte das Projekt gemeinsam in jeweils einer Klasse der Klassenstufe 3 und 4. Am Wochenende vor dem Projektstart sahen die Schülerinnen und Schüler noch ähnliches Stockmaterial im Fernsehen bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften und im Alpinen Weltcup über den Bildschirm flattern. Nun kamen Sie dank der Spende der Unfallkasse Schleswig-Holstein selbst in den Genuss, mit den neuen speziellen Leki-Kinder-Walking-Stöcken Sport zu betreiben. 
 

Hochmotiviert schritten die Kinder unter der Anleitung ihrer Sportlehrer an die neuen Bewegungsaufgaben. Zunächst wurden sie auf dem Schulhofgelände mit rhythmischen Gehübungen bei aktuellen Hits auf die korrekte Gehtechnik eingestimmt. Schnell folgte das Gehen mit einer pendelartigen Armbewegung, bevor die Kinder mit dem neuem Sportmedium „Stock“ konfrontiert wurden. Aufgeregt wurden alle Kinder zuvor längenmäßig erfasst, um nach der individuellen Stocklängen-einstellung einen ungefähren statistischen Einstellungswert zu bekommen. Aber durch die unterschiedliche körperliche Entwicklung der SchülerInnen und deren unterschiedliche Körperproportionen gab es nur annähernd einen Einstellungswert von 62 Prozent der Körperlänge. „Wir vertrauen mehr der individuellen optischen Einstellung nach der Maßgabe von 90 Grad Plus im Ellenbogen“, so Winfried Melzer.

mitschnellemschritt

Winfried Melzer beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit dieser Trend-Sportart. „Über das Wandern im herbstlichen Kaisergebirge kam ich zu dieser Sportart“. Mittlerweile instruierte er als geprüfter DSV-Nordic-Walking-Instruktor auf Sportlehrertagen auch die Sportkollegen der weiterführenden Schulen. Er freut sich auch, seinen Schülern einmal etwas Besonderes im Sport präsentieren zu können. „Nun mit den soeben erschienenen speziellen Leki-Kinder-Nordic-Walking
-Stöcken betreten wir wieder Neuland.“

Es  gibt auch kritische Stimmen zum Nordic Walking im Schulsport. Aber in einer begleitenden wissenschaftlichen Arbeit entkräftet Sportlehrerin Jenny Kontowski  so manche Bedenken. Die Stöcke wurden nicht sachfremd gegen die Mitschüler eingesetzt. Für die Schüler gab es in der noch kalten Märzluft einen kräftigen Frischluftschub.  Teilweise in etwas wärmerer sportiver Kleidung verpackt, absolvierten die Schulklassen kontinuierlich ihre Übungseinheiten auf dem Schulhof, dem Sportplatz und im benachbarten Erholungsgelände an der Tonkuhle.  Nach vier Wochen war die Technik über unterschiedliche Spiel- und Übungsformen vermittelt. Nun laufen die Planungen das Nordic Walking  in einem Wandertag im klassischen Sinn einzubauen.

Ein weiterer Effekt könnte sein, dass Eltern über ihre Kinder wieder zum Wandersport gebracht werden und in den Sommer- oder Herbstferien gemeinsam wieder per pedes den nicht zu weit entfernten Harz durchwandern. Dann wäre Nordic Walking eine Familiensportart .

Nach der Beendigung der Studie entsteht nun eine entsprechende Publikation mit Bildern für die Unfallkasse Schleswig-Holstein, in der die angewandte  Methodik, die trainingswissenschaftlichen Erkenntnisse, Tipps, Empfehlungen, Übungsformen und Spielformen gebündelt  zu finden sind.
 

  Zurück