Zukunftsschule 2021/22

Am 06.09.2021 war es soweit!

Wir bekamen Besuch von Herrn Martin Ludwigh, dem Kreisfachberater im Kreis Steinburg für Umwelt, Natur und BNE. Und der brachte uns die Urkunde über die Auszeichnung zur Zukunftsschule in Schleswig-Holstein für das Schuljahr 2021/22 mit, die wir stolz entgegen nahmen. Mit der Urkunde kam ebenfalls noch ein Scheck über 200,00 Euro, den wir nun für eine nachhaltige Anschaffung verwenden dürfen.

Und wie sind wir nun eine Zukunftsschule geworden?

Wir haben mit dem EU-Programm Obst und Gemüse sichergestellt, dass alle unsere Kinder die Möglichkeit haben, ein gesundes Schulfrühstück zu sich zu nehmen (Natürlich bringen alle Kinder sowieso nur gesunde Sachen mit in die Schule – das hilft ja bekanntlich enorm beim Denken!) und wir arbeiten in unserem wunderbaren Schulgarten. So können alle Kinder unserer Schule den Jahresablauf bei Nahrungsmitteln mitverfolgen, von der Saat bis zur Ernte! Dieses Projekt ist ganz fest verankert auch im Unterricht der Zweit- und Drittklässler, einzigartig in Itzehoe!

In diesem Sinne, bleiben Sie alle gesund und achten Sie weiter auf die Umwelt!

Die Fehrs-Schule im Schaufenster

„Schule trifft Itzehoe“ – ein Pilotprojekt, das von Sandra Buschmann, Kreisfachberaterin für kulturelle Bildung, und Lydia Keune, Stadtmanagerin, auf die Beine gestellt wurde. Acht Schulen präsentierten in den Schaufenstern leerstehender Geschäfte Ergebnisse ihres Unterrichts.

Auch wir haben uns an dieser schönen Aktion beteiligt. Unser Schaufenster zeigte für alle 16 Klassen stellvertretend die Klassensprecher/innen mit den in den Klassen vorher gesammelten Wünschen für das neue Schuljahr. Das Kunstwerk „Hände“ entstand im Offenen Ganztag. Frau Schneider steuerte etwas zum Schulgarten bei.

Grüne Büchertürme

Die Fehrs-Schule nimmt am Leseprojekt „Grüne Büchertürme 2.0“ im Kreis Steinburg teil. Unser erster Lesebaum war der große Apfelbaum in unserem Schulgarten.

Unser Apfelbaum im Schulgarten

Die Kinder wurden aufgefordert, seine Höhe zu schätzen. Daraufhin besuchten einige Klassen und auch noch einzelne Kinder bzw. Familien den Schulgarten.

Zahlreiche Tipps wurden abgegeben und das waren dann die Gewinner: Pauline, Nakije und Nele aus der 4a. Sie kamen am nächsten heran an unsere geschätzte Höhe des Apfelbaums. Wir hatten ihn auf 7,80 m geschätzt und das natürlich niemandem verraten. Die drei Mädchen bekamen ein sehr passendes Geschenk: ein tolles Buch.

In den Monaten Dezember 2020 bis Februar 2021 wurden insgesamt fast 10 m erlesen. Inzwischen wurde der neue Lesebaum bestimmt. Er ist 12 m hoch und steht vor der Fehrs-Schule.

Lesen ist etwas Wunderbares, aber das Schreiben von schönen Geschichten auch.

Du schreibst auch gerne Geschichten? Dann schreib doch eine Turmgeschichte. Was ist denn damit nun wieder gemeint? Guck und lies selbst:

https://buechertuerme.de/fehrs-schule-der-ist-der-lesebaum/

Winterliche Grüße aus dem Schulgarten mit herzlichen Wünschen für das Jahr 2021

Erkennt Ihr noch die Adventsspirale unter dem Schnee?

So viele Kinder haben den Garten besucht, eine schöne Stimmung verbreitet und hoffentlich auch mitgenommen. Das Vogelfutter, das einige von euch mitgebracht haben, ist dankbar angenommen worden und mittlerweile ist alles weggefuttert.

Wenn ihr also einfach mal raus möchtet und nicht wisst wohin, besucht doch den Schulgarten und hängt etwas Futter auf. So macht ihr nicht nur euch, sondern auch den Vögeln und Eichhörnchen eine Freude.

Gut könnt Ihr dann die Reste der alten abgestorbenen Maispflanzen erkennen und auch schon die im Schnee leuchtend grünen Getreidepflanzen bewundern.

Weiterlesen

Der Weg in den Advent

Erstmalig hatten die Kinder der Fehrs-Schule in diesem Jahr die Möglichkeit, symbolisch einen Weg in den Advent zu „gehen“.

Dafür legten einige Lehrerinnen am Samstag Ende November eine große Spirale aus Tannengrün in unserem Schulgarten aus. Im Mittelpunkt der Adventspirale wurde eine Laterne mit einer Kerze aufgestellt.

So gingen die Kinder nach dem ersten Advent klassenweise an verschiedenen Tagen in den Garten. Dort hatte jeder Schüler die Möglichkeit für sich, still und achtsam nacheinander den Weg zum Licht, in das Innere der Spirale zu gehen.

Dabei hielten sie ein Teelicht in der Hand, das sie in der Mitte an der großen Kerze anzündeten. Vorsichtig ging es dann wieder aus der Spirale hinaus in den großen Kreis der wartenden Kinder, die außen schweigend standen.

Diese uralte Tradition aus der Waldorfpädagogik half den Kindern für einen kurzen Moment still zu werden.